Dienstag, 28. September 2010

nachlese: "Zerbröseln Tempel? Touristenströme als Gefahr für Angkor?"

"Illegales Abpumpen von Grundwasser

Bis zu zwei Millionen Touristen strömen jährlich in das kambodschanische Angkor, um die berühmten Khmer-Tempel zu besichtigen. Der Massenansturm führt jedoch vor allem in Trockenzeiten zu massiven Problemen: Immer mehr Hotelbetreiber in der aufstrebenden Stadt Siem Reap pumpen illegal Grundwasser ab - der Wasserspiegel sinkt. Experten schlagen Alarm, dass das die berühmten Khmer-Bauten in Gefahr bringt. Wird zu viel Wasser aus dem Boden entzogen, könnten die historischen Kulturstätten zerbröseln oder gar einstürzen.

Überlastetes Wassersystem

Die Fünfsternehotels rund um die historischen Tempel von Angkor sind grüne Oasen - moderne Bauten, umgeben von tropischen Wäldern und ausladenden Rasenflächen. Dieser Luxus in einer Gegend mit eher spärlichen Wasserressourcen ist jedoch teuer. Er geht auf Kosten genau jener historischen Kulturstätten, wegen derer die Hunderttausenden Touristen nach Angkor strömen.

Denn das Wasser, das für die Versorgung der Hotelanlagen und Unternehmen verwendet wird, wird vom Grundwasser abgezogen. Und das, befürchten Experten, gefährdet die Stabilität der Tempelanlagen. Das berichtet die britische Zeitung „Guardian“. Die Tempel und Türme der 402 Quadratkilometer großen Region Angkor sind auf sandigem Grund gebaut, der durch den konstanten Zulauf von Grundwasser gefestigt ist.
Millionen Liter täglich illegal abgepumpt

Das weitverbreitete, unregulierte Abpumpen von Grundwasser nährt die Sorge, dass das die Tempel, darunter das weltgrößte religiöse Monument Angkor Wat, einbrechen oder zerbröseln könnten. Denn Tausende illegale, private Pumpen zapfen täglich Millionen Liter Grundwasser ab, berichtet der „Guardian“.

Wie hoch die Menge genau ist, weiß man nicht. „Wir wissen, dass es viele Hotels gibt, die ihr Wasser selbst abpumpen, aber wir wissen nicht, wie viel sie konsumieren“, sagte Philippe Delanghe, Chef der Kulturabteilung der UNESCO, gegenüber der britischen Zeitung.
Tempel auf Sand-Wasser-Mix erbaut

„Wenn sich herausstellt, dass es eine Überbeanspruchung des Wassers gibt, dann hat das Auswirkungen auf die Tempel, denn die Tempel sind auf einen Mix aus Sand und Wasser gebaut, der sie stabil hält. Wenn man das Wasser absaugt, könnte das Stabilitätsprobleme mit sich bringen.“

Besonders in trockenen Zeiten - genau dann, wenn die Touristenströme am größten sind - ist Wasser bereits zu einer kostbaren Handelsware geworden. Die Besucherzahlen erreichten 2008 einen Spitzenwert von zwei Millionen, die Finanzkrise schwächte diese Zahlen danach wieder etwas ab. Dieses Jahr werden insgesamt etwa 1,6 Millionen Touristen erwartet.
7.000 unerlaubte Pumpen und Quellen?

Gleichzeitig stiegen auch die Bewohnerzahlen drastisch an: Die Einwohner der Stadt Siem Reap etwa, knapp fünf Kilometer vom berühmtesten Tempel Angkor Wat entfernt, verdoppelte sich in etwas mehr als zehn Jahren auf 200.000. Nach offiziellen Angaben darf die Stadt rund neun Millionen Liter Wasser täglich aus dem Grund abpumpen - Schätzungen der von der Stadtregierung von Siem Reap betriebenen Wasserversorgungsbehörde gehen jedoch in Richtung mehr als 50 Millionen Liter, so der Generaldirektor Som Kunthea.

Die Behörde schätzt, dass etwa 6.000 private Pumpen und 1.000 Quellen in der Stadt erschlossen wurden. Allein einzelne Unternehmer, wie etwa die Eisfabrik der Stadt, pumpen täglich mehr als eine Million Liter Wasser ab.

Das Problem sei, dass das Abschöpfen unreguliert und nahezu unmöglich in Zaum zu halten sei, sagte Peou Hang, Vizedirektor des Angkor-Naturschutzgremiums der kambodschanischen Regierung. „Wir können die exakten Mengen, die sie täglich entnehmen, nicht herausfinden. Ich frage sie, aber sie wollen unsere Fragen nicht beantworten, also müssen wir schätzen.“
Einsturzgefahr, wenn Wasserspiegel zu niedrig

„Wenn wir zu viel Wasser herauspumpen, sinkt der Grundwasserspiegel, und wir haben ein Problem mit der Sandschicht unter den Tempeln, wodurch die Tempel einstürzen können. Der Khmer-Tempel besteht nicht aus einem einzigen Block - wenn es darunter Bewegung gibt, manchmal nur Zentimeter, kann das zum Problem werden. Bis jetzt ist dieses Problem noch nicht aufgetaucht.“

Eine von der kambodschanischen Regierung in Auftrag gegebene Studie über die zukünftige Wasserversorgungsmöglichkeiten von Siem Reap, die mit Ende des Jahres fertiggestellt werden soll, wird, so die Erwartung, zahlreiche Maßnahmen vorschlagen: Dazu soll etwa die Regulierung der Grundwasserabpumpung zählen, sowie auch der Vorschlag, Wasser von anderen Quellen zu beziehen - etwa vom Tonle-Sap-See.

Alternative: Teures Wasser zuliefern

"Wir wissen nicht, wie viel es kostet, aber es wäre teuer, Wasser von weit weg hierherzubringen. Der Tonle-Sap-See ist mehr als 20 Kilometer entfernt - das würde eine Menge kosten und das Wasser teurer machen, sagte Som. Neue Maßnahmen würden jedoch benötigt, denn die Wasserbehörde hätte nicht die Kapazitäten, den Bedarf an Trinkwasser zu decken.

„Bis jetzt gibt es noch keine Anzeichen für einen Einfluss auf die Tempel. Aber wenn wir jetzt nicht beginnen, Zukunftsfragen zu berücksichtigen, und die Menschen weiter Wasser abpumpen lassen und die Population weiter wächst, wird es sehr wohl eine Auswirkung haben.“"



QUELLE ORF.AT (280910)



~~~~~~~~~~~~~~~

Montag, 2. August 2010

ende des blogs

für jene, die diese zeilen lesen, zur info, das ist das ende des blogs.

der blog erhebt keinen anspruch auf vollständigkeit, hält sich an keine regeln, keine struktur, sondern ist einfach die geschichte einer reise, beginnend mit der planung lange vor beginn der reise, bis zum ende.
persönliche eindrücke, erfahrungen dominieren, wer historische, kulturelle info zu gesehenem sucht, muss auf reiseführer zurückgreifen.
der blog ist eine art verbalisierung von visuellen eindrücken, bzw. erlebtem.
hier geht's los, an den beginn des blogs, also 7 monate vor beginn der reise zurück ins jahr 2009 => klickst du.


__________________

Freitag, 30. Juli 2010

abschließendes: hr. schneider, siamsun, ein erfolgsgespann = eine problemlose reise


aufmerksame leser der blogs wissen, diese reise hätte bereits weihnachten 2009 stattfinden sollten, musste aber 2 tage vor abreise aus gesundheitlichen gründen abgesagt werden.

bereits im vorfeld hat hr. schneider von siamsun geduldig unsere fragen beantwortet, wichtige hinweise und tipps gegeben, und eine route zusammengestellt.

für die reise im juli 2010 hat er uns dann eine erweiterte route angeboten - unter'm strich und in aller kürze:
es hat alles gepasst, organisatorisch alles top, gute führer und fahrer
- wir planen in den nächsten jahren eine vietnamreise, hr. schneider, siamsun sind wieder unser beraterteam.

wer reisen nach südostasien machen möchte, und das individuell oder in einer gruppe, hr. schneider hat mit siamsun (siehe unsere bewertung) das richtige programm, zb für loas, kambodscha, thailand, vietnam u.v.m., details auf der homepage.

ein toller urlaub, mit schönen eindrücken.....

__________________

unsere hotels geordnet, nach schulnoten



unser favorit - da aber ein hotel am meer, auf der insel koh samui, am bo phut beach, daher nicht gereiht - war das hansar resort - top !

auf der rundreise dann:

1. chiang rai: legend [ausführlicher clip auf youtube]

2. siem reap:
prince d'angkor [ausführlicher clip auf youtube]

3. chiang mai:
bodhi serene [ausführlicher clip auf youtube]

4. phnom penh:
cambodiana [ausführlicher clip auf youtube]

5. thaton:
mae kok river village resort [ausführlicher clip auf youtube]

____________

Freitag, 23. Juli 2010

der letzte von 10 flügen

also, wenn man in ca. 20 stunden, beginnend in chiang mai, dann bangkok, dann kopenhagen drei lounges durchmacht, und drei essen im flieger, dann ist das mit der zeit irgendwie nicht mehr lustig, ein völlegefühl macht sich breit, irgendwie schmeckt dann alles gleich, der magen nimmt unterschiede gar nicht mehr war.
auch im aua flieger das obligate essen vorne in der ersten reihe, wir hatten im a319 sitze 1a und 1c, dazwischen einer frei
von den 15 plätzen in der business waren nur 5 belegt, auch die economy war nicht einmal zu 50% ausgelastet.
zum vergleich die THAI 777-300, mit 'richtiger' business-class am einstündigen flug von chiang mai nach bangkok war gestopft voll.

abflug kopenhagen pünktlich auf der 04
video .
die flugzeit betrug 1:10 minuten und wir landeten vor planmäßiger ankunftszeit auf der 34
video
in wien.
koffer hattens auch ex chiang mai, über bangkok, kopenhagen nach wien geschafft, der abholer vom taxiservice war auch da, und brachte uns für 33 euronen in die wohnung - dort wars mega-heiß. die reise war damit beendet.


clip auf youtube

___________________

essen in asien - und etwaige folgen....

auch das thema kurz angeschnitten: kein problem welcher art auch immer im nachfeld von nahrungsaufnahme [heuschrecken]gehabt;
gesagt muss auch werden, wir haben uns konsequent von kulinarischen abenteuern (auch wenn's irgendwie nach sonntäglichem grillfestl aussah) entlang der straßen [spinnen]
angeboten, ferngehalten.
also aus dieser sicht, ein stressfreier, unauffälliger urlaub.



"„Korrekt gekocht, schmecken sie delikat“

Angesichts der steigenden Weltbevölkerung und des ressourcenfressenden Lebensstils in den westlichen Industrienationen fordert der für die Welternährungsorganisation (FAO) tätige Experte Van Huis eine radikale Umstellung der Ernährungsgewohnheiten. Demnach sollen künftig auch in Europa verstärkt Insekten ihren Weg auf den Speiseplan finden.
Mit Blick auf Nährwert und CO2-Emissionen müssten die traditionellen Abneigungen überwunden werden, so Van Huis, der gleichzeitig darauf verweist, dass Insekten, „korrekt gekocht“, durchaus delikat sein können.
"



aus orf.at vom 020810



_______________________

SAS lounge kopenhagen - service is our success

heute sind wir im oberen stock der businessclass lounge, die bei der hinreise nach bangkok nur für 'mehr als business'-paxe zugänglich war; wegen der frühmorgendlichen stunde wahrscheinlich nun einmal für alle offen, oder wir haben da was falsch gesehen.
video
war auch ziemlich voll mit paxe, auswahl an getränken ok, das büfett richtung frühstück um die zeit.
nette dame am eingang auf meine frage
"können sie uns das gate sagen vom flug nach wien?"
sie, "das können sie sich auf den schirmen ansehen."
[das hätten wir selber auch gewusst, sie hätte das nur im computer nachsehen müssen, auch war dort kein bildschirm zu sehen]
ich "danke fürs perfekte service"
sie versucht mir dann zu erklären........
ich betone, dass meine aussage (english of course, alles) natürlich nicht sarkastisch oder zynisch, sondern positiv gemeint war, sonst wäre sie uns noch weiter über die stiegen rauf nachgelaufen.

wir warten nun auf AUA flug, abflug 1045 uhr; derzeitger uhrenstand 7:40 uhr.
trotz allem business-class- und lounge essen, mit der zeit geht diese art von essen auf den nerv, man sehnt sich wieder nach einheimischem....... ^^


ps: youtube clip: "von der THAI lounge in bangkok in die SAS lounge in copenhagen"


__________________

der flug BKK-CPH

kurzfristig kam in bangkok hektik auf, weil ca. 1:30 stunden vor abflug das gate getauscht wurde, zwar nur von E3 auf E1a, aber bei einem flieger von der größe, in summe ca. 280 personen an bord, doch eine maßnahme, die unruhe erzeugt.
in BKK sind gates mit einem buchstaben hinten dran gates mit autobustransfer; also wurden alle in busse verfrachtet und zum flieger gebracht, der auf der abstellfläche stand.
boarding war dann rasch und problemlos und um 0:45 uhr hoben wir ab.
die businessklasse
video
war bis auf 3 plätze voll, auch die economy, soweit wir das sahen, war gesteckt voll. wir hatten diesmal 3a und 3b.
so stiegen wir vorerst nur auf 28000 fuß; erst stunden später dann auf 35000 und querab moskau dann auf 36000 fuß. das wetter auf der strecke problemlos.
vorerst wurde mit dem essenservieren begonnen, wir ware da gerade
kurz vor überfliegen des golfs von martaban, östlich der mündung des irrawaddy.
meine liebe frau nahme sich rindfleisch, das sich als äußerst zäh erwies, es benötigte mehrere zahnstocher um die flachsen wieder zwischen den zähnen hervorzubringen.
ich nahm mir, wir waren ja am heimflug, verdauungsmäßig konnte ja da nichts mehr den urlaub verderben, von den 3 menümöglichkeiten jene mit den vielen thailändischen namen, einzig vegetarisch war zu verstehen. das war dann ziemlich scharf.

nach überfliegen des irrawaddy deltas wurde abgeräumt und wir konnten uns in die fast horizontale zum schlafen legen.
dass man auf diesen 'lie flat' sitzen nicht sher gut schlafen kann hab ich schon berichtet. auch diesmal bedrufte es einer gewissen zeit jene stellung mit den wenigsten druckpunkten zu finden. in summe haben wir 5-6 stunden mehr oder weniger geschlafen, mit kurzzeitigem aufwachen, über taschkent.
das ist der große vorteil der businessclass, man kommt ausgeruht aus dem urlaub zurück, und ist nicht völlig fertig vom 10-stündigen nachtflug in der economy, ohne echte schlafmöglichkeit.

wach waren wir dann erst wieder südöstlich von moskau.frühstück standard, inklusive eierspeise und ähnliches und dann problemlose landung in kopenhagen um 6:10 morgens, 'slightly ahead of schedule'.
video

aufreger während es fluges maximal ein 30+, übergewichtiger skandinavier, der sich nach dem start in die schlafstellung warf, auf dem rücken liegend, sich die augenbinde gab, den mund weit aufriss, halbtot quasi, und im umkreis von 3 reihen, das war der gesamte vordere teile der business, durch ohrenbetäubendes schnrachen und schnaufen bei laune hielt.
in der business zu 80 prozent herren, meist alleinreisend, davon mindestens die hälfte massiv übergewichtig; sonst noch 3 paare und vereinzelt einzelreisende frauen.

der empfang am gate in kopenhagen war ganz skaninavisch - wikinger-style


clip auf youtube


_______________

Donnerstag, 22. Juli 2010

4 inder - und andere sitten - 'müll as müll can'

seit einer stunde beobachte ich so zwischen den blogbeiträgen 4 inder, die folgende taktik verfolgen:
sie holen sich was sie tragen können am selbstbedienungsbüfett hier in der thai silk lounge, und lassen sich auf einem tisch nieder.
wenn sie fertig sind, ist der tisch mit müll zu, sie gehen wieder zum selbstbedienungsbüfett und lassen sich wieder auf einem neuen tisch nieder - in summe machen sie das gerade zum dritten mal;
der tisch sieht aus, alsob eine familie mit 4 kindern gerade beim mcdonald 4 kindermenüs und 2 bigmacmenüs verschlungen hätte, und der rest am tisch liegt.
inder - andere länder, andere sitten.

ps: jetzt wird aber schluss gemacht, sonst versäumen wir vor lauter bloggen den flug ;-)
obwohl das wäre auch einen blog-beitrag dann wert......

der flieger - (fast) randvoll

wir fliegen in einer 777-300, wahnsinn, so einen flieger auf so kurzer strecke einzusetzen, laut seatguru hat der platz für 387 paxe - 49 in der business und 339 in der economy !.........und unsere version hatte nur 35 businessplätze, also noch mehr economy - und, der flieger ist fast randvoll, in der business bleiben 5 plätze frei, video
kein mönch diesmal an bord, die economy, so weit wir das sehen, ist auch randvoll. ok, die alternative für die strecke ist mit dem auto 7-9 stunden zu veranschlagen, und die preise in thailand selbst gebucht sind günstig.
eine stunde zeit, minus start und landung, um das essen zu servieren; es gab huhn und reis, mit ein paar stücken gemüse.
der flug ohne große rüttler, anflug auf bangkok leider von der falschen seite, bzw. wir saßen auf der falschen seite. angesichts des regens am nachmittag war der smog weg, und die sicht, wie wir auf der anderen seite sehen konnten klar, und das zentrum war klar hell beleuchtet zu sehen.
der flieger hatte auch riesige bildschirme fürs unterhaltungsprogramm, nur keine bedienungskonsole, die hatten sie ausgebaut, auch der touch-screen war mit 'touchen' nicht zu betreiben, bzw. die schalteten die schirme nur bei ansagen ein.
rollen war ziemlich lange, ans ende eines terminals, somit waren die wege alle ziemlich lang, un der weg zum transfer bzw zum gepäck wird zur fitnessübung für die gäste, nochdazu wo auch die ebenen 'rolltreppen' nicht in unsere richtung geschaltet waren.
da wir schon 'ausgewandert' sind, sind wir direkt in den internationalen terminal und dort in die thai international lounge.

internet geht mit 54Mbit/s ab und ein ;-) , theoretisch, die praxis ist grotten-langsam.


PS: der weg von der thai lounge bis zum E1a gate betrug 1500 meter, gewaltig wie lange hier gänge sind !!!


clip auf youtube

___________________

da bläst der wind die besucher vom sessel

genießen die THAI lounge im 'international departure' terminal in chiang mai, obwohl wir ja nach bangkok fliegen;
video
da aber die formalitäten bei der ausreise hier um einiges leichter und kürzer sind als in bangkok, da keine leute, hat man uns empfohlen gleich hier 'auszureisen'.
ok, genießen ist nicht der richtige ausdruck, wir frieren uns den hintern ab, und müssen uns an den sesseln festhalten damit uns die a/c nicht wegbläst !
so sieht die lounge ganz nett aus, keine leute da. das übliche an getränken, sogar alkohol, und sandwich, obst, muffins.
allerdings angesichts der spärlichen anzahl der paxe darben die früchte und die sandwiches dahin, die sandwiches etwas trocken, die wassermelone schon matschig, dafür aber nett zugedeckt; da hilft selbst die eisgekühlte a/c hier nichts, die schlägt sich nicht bis zu den früchten durch. [YOUTUBE clip]

internet gibts auch, mit 36 Mbit/s, eisgekühlt ;-) ein wahnsinn, wie's da zieht, wie in einem vogelhaus.

in bangkok sind war dann nur mehr transitpaxe, ohne zoll, ohne alles, das gepäck geht bis wien.
der aufkleber weist uns als solche aus......
__________________________________

übrigens, die knappe stunde flugzeit nach bangkok legen wir heute nicht in einer 777-200 sondern in einer 777-300 zurück, wahnsinn, so einen flieger auf so kurzer strecke einzusetzen, platz für 387 paxe - 49 in der business und 339 in der economy !

wir haben übrigens sitze 14a und 14b, und sind wieder gespannt, ob mönche auch wieder business fliegen; andererseits, auch bei uns fliegt höhere kirchliche prominenz business, da lässt man nichts anbrennen.


PS: aus dem lautsprecher in der lounge kommt wiener musik, zb strauß und lanner musik !!! dzt. spielen's gerade "wien, wien, nur du allein, sollst die stadt......"
wann kommen das schnitzel und der erdäpfelsalat statt der mürben, trockenen sandwiches ;-)

pss: der flieger ist verspätet gekommen, neue abflugzeit um 10 minuten später, d.h. wir müssen uns noch länger tiefkühlen lassen
video

blog am letzten stand, abfahrt 16 statt 17 uhr


das internet im hotel ist gratis, und LAN mäßig hat's eine 100Mbit/s leistung;
wlan geht auch, aber das ist verrry langsam; sogar das lan-kabel leihen die her.
somit konnten wir abends, völlig geschlaucht von den vielen sehenswürdigkeiten und der schwülen hitze die zeit u.a. damit verbringen, die geschichten des tages ins netz zu stellen.
jetzt ists 1515 uhr, um 1600 uhr holt uns unserbegleiterpaar ab und bringt uns zum flughafen.
ursprünglich wollten wir erst um 1700 uhr fahren, aber da hättens 40 euros oder so wollen, obwohl das hotel fast leersteht, und das zimmer nicht benötigt wird.
herr schneider von siamsun tours hat sich dann eingeschaltet und uns ein gratis bleiben bis 16 uhr ermöglicht.
weshalb das hotel 17 uhr nicht akzeptierte, ist uns, wäre nettes service gewesen nach 3 nächtigungen, unklar.
wir sagen dem hotel und den kröten ade.


[ausführlicher clip auf youtube]


______________________

ein freier tag, per pedes pagodentour in chiang mai

unser flug nach bangkok geht um 1920 uhr, verbindungsflug dann nach wien über kopenhagen um 0025 uhr. so bleiben wir bis 1600 im zu 80% nicht ausgelasteten hotel, würden wir bis 1700 uhr bleiben wollten, was wir vorhatten, müssten wir 40 euro 'später-auschecken-zimmerbenützungsgebühr' bezahlen, und das bei leerem hotel.
herr schneider hats uns aber geregelt, dass wir bis 1600 uhr bleiben können, werden dann von seiner mannschaft zum flughafen gebracht, und werden die restliche zeit in der thai silk class lounge, so nennen die hier business, herumlungern und etwaige köstlichkeiten genießen, bzw. im internet surfen, 'what else'.

zu fuß klapperten wir heute die tempel in der altstadt von chiang mai ab. wir hatten glück, in einem tempel gab es sowas wie eine zeremonie,
video
bei der die jungmönche, kinder, alle dabei waren. wir haben auch einige zeit den monotonen gesang genossen, ein mönch rezitiert text in einer art mönchsgesangtonart, und eine frau gibt, so wie sich das anhört, antworten darauf, die aber irgendwie gleich klingen, videovielleicht so wie bei uns die antworten auf fürbitten; die stimmung war sehr locker, da wurde teilweise handytelefoniert, die kinder liefen herum, das stell man sich in einer unserer kirchen vor - und dann auch noch touristen, die aufnahmen machen dürfen, wir haben gefragt !
übrigens, die mädls draußen hat das überhaupt nicht interessiert - das sah nach schulausflug, bzw. projektarbeit aus - an allen schulen tragen die schüler schuluniformen.
in einem anderen tempel war gebetsstunde, dort rezitierten die mönche auch; auch dort die toursiten mitten drinnen im geschehen - und die mönche störte das nicht, zumindest ließen sie sich das nicht anmerken; man stelle sich vor bei uns mönche in einem kloster in der kirche sitzend, das abendgebet rezitierend, und dazwischen marschieren touristen, machen aufnahmen.
in dem fall haben wir zwar auch welche gemacht, aber dezent im hintergrund verweilend. video
weltliche personen haben dann auf tischen essen vorbereitet, wir nehmen an für die mönche, das die dann im anschluss an ihre gebete einnehmen - solange haben wir aber nicht gewartet.

und vor dem tempel sitzen frauen die in keinsten geflechten vögel gefangen haben, die man kaufen kann, und denen man dann die freiheit geben kann, das soll glück bringen; ob es jenen die sie einfangen (!) neben geld auch pech bringt ;-) konnten wir nicht eruieren.

überall wo man hinkommt und geht, wird dienstleistung angeboten, tuk.tuks stoppen im minutenabstand, sammeltaxi hupen uns an, ob wir mitfahren wollen, bei den tempeln stehen führer, die uns ihre dienste anbieten, wir negieren das jetzt alles, ist zwar unhöflich, aber bis dato haben wir uns freundlich verhalten, aber es ergeibt sich dann immer eine diskussion was sie sonst noch bieten könne, wir sprechen dann die leute gleich deutsch an, das verstehen sie nicht; einige haben dann ein kleines büchlein, in dem was drinnen steht, "i also have a friend in german, you wanna look', wir looken nicht und gehen weiter.

Mittwoch, 21. Juli 2010

die frösche, herr schneider meint, die kröten....

so ungefähr sehen die in den reisfeldern aus.
sie rühren sich heute nicht sehr intensiv, aber doch hörbar, vielleicht etwas verschreckt und noch benommen von dem sicher nicht ganz gesunden zeug, das die heute in der grünanlage versprüht haben, allerdings nicht gegen die kröten, sondern gegen gelsen, und hier nicht gegen malaria, sondern dengue-fieber.
[siehe beitrag dazu].

rauchalarm im hotel - und herr schneider von sunsiam-tours

in der früh hatten wir ein schreiben der hoteldirektion unter dem türspalt durch, auf dem stand, dass zwischen 15 und 17 uhr die grünanlagen des hotels ausgeräuchert werden, um fliegendes ungeziefer zu vertreiben.
wir kamen um genau 15 uhr ins hotel zurück, und uns empfing eine ziemlich intensiv stinkende rauchwand, die sich vom innenhof richtung rezeption zog. die rezeptionisten, offensichtlich ob des zeitpunktes des ausräucherns nicht genau informiert, zeigten sich überrascht, und verließen, mit uns, fluchtartig das hotel, und warteten auf der gegenüberliegenden seite, bis sich gestank und rauch verzogen hatten. wir konnten über einen 'seiteneingang' in unser zimmer, um uns auszuruhen, und bereit zu machen, hr. schneider, von sunsiam tours, der uns die reise zusammengestellt hatte, auf ein bier zu treffen, in der hoffnung, dass sich bis dann der gestank schon verzogen hat, und wir das bier im pool-/barbereich genießen können. es reicht jetzt überall nach 'schuhcreme', das ist von dem zeug, das sie da versprüht haben.....
video

das foto von unserem betreuerteam, das uns 7 tage optimal betreut hat, mussten wir daher im eingangsbereich machen, da sonst nur rauch auf dem foto zu sehen gewesen wäre


ps: unser gespräch mit hrn. schneider, siamsun, dem lokalen veranstalter, der die reise geplant hatte, verlief bei dem lange schon geplanten bier sehr gemütlich; wir bekamen gusto auf eine vietnamreise, geht sich aber aufgrund des dichten urlaubsplanes, wahrscheinnlich frühestens oktober 2010 aus, und er, ja das soll es geben, auch reiseveranstalter machen urlaub, bekam gusto auf eine safari in kenia - ich hab ihm meine zwei kenia links gemailt - die safari 2009, und die im oktober 2010, die erst kommt.


[ausführlicher clip auf youtube]


___________________

doi inthanon park - mittagessen um 170 baht, und verunsicherte amerikaner

beim wasserfall, der wo so viel spritzt, wenn viel wasser runterkommt, gabs auch eine relativ große lokale imbissstätte,
video
so mit rohem fleisch zum aussuchen, das dann am grill gebraten wird. die meisten dieser lokale sind nach allen seiten offen - grund: 'geschlossene' lokale werden von den thais gemieden, weil die den eindruck des teuerseins vermitteln.
es gibt eine schale gebratenes hühnerfleisch, weiters schweinefleisch, reis dazu in kleinen körbchen aus kokospalmenblätter, schaut irgendwo ganz lieb aus, eine papaya-salat scharf, und 4 getränke, eines davon eine dose cola: und das alles um 170 baht (= ca. 4 euro), und da ist der kaffee den unser fahrer getrunken hat, nicht eingerechnet.
wir genießen unser cola und mineralwasser. auch amerikanische touristen stehen investigierend vor dem großen grillrost und den fleischstücken, und können sich nicht für oder gegen essen entscheiden, [man beachte die körpersprache des herrn links]
sie setzen sich dann zwar an einen tisch, aber dreiviertel der gruppe entscheidet sich dann doch nur für ein getränk.




clip on youtube



_________________________

abschließendes - holz, und papier aus pflanzenprodukt

am heimweg fuhren wir noch in ein dorf das für seine holzverarbeitung bekannt ist, d.h. die machen alles von kleinen holzlöffeln bis zu überdimensionalen holztieren, aus einem stück baum, daneben natürlich auch nützlicheres wie mobilar.
unzählige stände versuchen ihre produkte an den mann zu bringen, und auch hier - angesichts unseres alleinseins unter zig-ständen - wer soll das alles kaufen? die frage die sich, was dieses thema betrifft, quer durch unsere reise zieht.

neu für uns ebendort, eine aus vielen städten bekannte kühlmethode bei lokalen, restaurants - feiner sprühnebel zum abkühlen der luft - auch hier gibts das - erstmalig gesehen.ebendort konnte ich es mir auch nicht verkneifen ein foto von mir reinzustellen, personenfotos kommen ja selten in meinem blog vor

interessanter war da die schirmproduktion aus papier aus holz. eine pflanze wird mit hammer zerschlagen, breiig, das ganze dann in wasser aufgelöst, und, ohne einsatz von chemie, durch weitere behandlungen auf einem feinen sieb zu papier 'gezogen'; das trocknet dann in der prallen sonne für eine stunden, und das grundprodukt ist fertig; drei lagen bilden dann schon ein widerstandsfähiges material, das zb zu schirmen aller art verwendet wird, mit oder ohne lack, je nachdem ob man den schirm als dekor oder als regenschutz verwenden möchte; die schirme haben einen durchmesser von bis zu 2 m.

auch der rest was so einem schirm dazugehört wird aus naturprodukt gewonnen. in dem fall ein stück bambusholz, das dann händisch mit einem scharfen messer so gesplittet wird, dass es jene dünnen stäbe ergibt, auf die das papier dann aufgezogen wird und dann als schirm geöffnet werden kann; danach wird das ganz noch bemalt bzw. wasserdicht gemacht.

das war unser letzter besichtigunspunkt auf unserer reise.

doi inthanon park - die königinnen- und königspagode mit der höchsten rolltreppe der welt?






vis-a-vis auf zwei kleinen hügeln, noch immer auf mehr als 2000 m haben sich königin und könig je eine pagode errrichten lassen; um streitigkeiten aus dem weg zu räumne, sind beide mehr oder weniger identisch; um die pagoden herum sind kleine, nette gärten mit blumen angelegt; das innere der pagoda wird durch einen buddha geschmückt, und oben in der kuppel rundherum szenen aus dem leben des buddha.
um auch älteren personen den zugang zu ermöglichen, gibt es zu beiden pagoden rolltreppen; video
ich würd einmal sagen, vielleicht die höchsten rolltreppen der erde? hie und da kommt schon die sonne durch, die wolken reißen auf, und man hat eine tolle aussicht ins tal hinunter. alles dicht bewaldet, sattes grün, dazwischen sund einige flächen gerodet, und, das ganze erfolgte auf königliche initiative, werden in plastik-glashäusern blumen gezogen, es gibt aber auch jede menge obstbäume hier heroben; aufgrund der gemäßigten temperaturen gedeihen wir einige pflanzen besser als in der ebene, auch den blumen scheints hier oben zu gefallen.
auch hier wie überall jede menge parkplätze die am boden markiert sind, aber keine besucher; der führer meint, in der hauptsaison ist das alles voll, und da staut es sich mächtig mit autos und touristen.
sogesehen ist reisen in der thailändischen nebensaison eine ganz angenehme sache - nirgends leute.




clip auf youtube




___________________