Freitag, 23. Juli 2010

der flug BKK-CPH

kurzfristig kam in bangkok hektik auf, weil ca. 1:30 stunden vor abflug das gate getauscht wurde, zwar nur von E3 auf E1a, aber bei einem flieger von der größe, in summe ca. 280 personen an bord, doch eine maßnahme, die unruhe erzeugt.
in BKK sind gates mit einem buchstaben hinten dran gates mit autobustransfer; also wurden alle in busse verfrachtet und zum flieger gebracht, der auf der abstellfläche stand.
boarding war dann rasch und problemlos und um 0:45 uhr hoben wir ab.
die businessklasse
video
war bis auf 3 plätze voll, auch die economy, soweit wir das sahen, war gesteckt voll. wir hatten diesmal 3a und 3b.
so stiegen wir vorerst nur auf 28000 fuß; erst stunden später dann auf 35000 und querab moskau dann auf 36000 fuß. das wetter auf der strecke problemlos.
vorerst wurde mit dem essenservieren begonnen, wir ware da gerade
kurz vor überfliegen des golfs von martaban, östlich der mündung des irrawaddy.
meine liebe frau nahme sich rindfleisch, das sich als äußerst zäh erwies, es benötigte mehrere zahnstocher um die flachsen wieder zwischen den zähnen hervorzubringen.
ich nahm mir, wir waren ja am heimflug, verdauungsmäßig konnte ja da nichts mehr den urlaub verderben, von den 3 menümöglichkeiten jene mit den vielen thailändischen namen, einzig vegetarisch war zu verstehen. das war dann ziemlich scharf.

nach überfliegen des irrawaddy deltas wurde abgeräumt und wir konnten uns in die fast horizontale zum schlafen legen.
dass man auf diesen 'lie flat' sitzen nicht sher gut schlafen kann hab ich schon berichtet. auch diesmal bedrufte es einer gewissen zeit jene stellung mit den wenigsten druckpunkten zu finden. in summe haben wir 5-6 stunden mehr oder weniger geschlafen, mit kurzzeitigem aufwachen, über taschkent.
das ist der große vorteil der businessclass, man kommt ausgeruht aus dem urlaub zurück, und ist nicht völlig fertig vom 10-stündigen nachtflug in der economy, ohne echte schlafmöglichkeit.

wach waren wir dann erst wieder südöstlich von moskau.frühstück standard, inklusive eierspeise und ähnliches und dann problemlose landung in kopenhagen um 6:10 morgens, 'slightly ahead of schedule'.
video

aufreger während es fluges maximal ein 30+, übergewichtiger skandinavier, der sich nach dem start in die schlafstellung warf, auf dem rücken liegend, sich die augenbinde gab, den mund weit aufriss, halbtot quasi, und im umkreis von 3 reihen, das war der gesamte vordere teile der business, durch ohrenbetäubendes schnrachen und schnaufen bei laune hielt.
in der business zu 80 prozent herren, meist alleinreisend, davon mindestens die hälfte massiv übergewichtig; sonst noch 3 paare und vereinzelt einzelreisende frauen.

der empfang am gate in kopenhagen war ganz skaninavisch - wikinger-style


clip auf youtube


_______________